Wer von Putzbrunn aus auf Oberpframmern zufährt, wird die Veränderung gleich sehen: Auf dem Dach des Edeka-Marktes wurden Photovoltaikmodule installiert.

2014-07-PV-Anlage 01 s

2014-07-PV-Anlage 02 s

Der Landkreis Ebersberg hat mit seinem zweistufigen Genossenschaftsmnodell gute Voraussetzungen geschaffen,  um Bürgern und Kommunen die Beteiligung an Projekten zur Umsetzung der Energiewende im Landkreis zu ermöglichen. Dabei geht es um ökonomisch tragfähige Projekte zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung.

Vier Wochen lang waren ausschließlich die Glonner Bürger berechtigt, für die Photovoltaikanlage auf den Dächern rund um das Klärwerk Glonn Darlehensanteile zu zeichnen - und fast hätten die Glonner es alleine geschafft. Als alle Landkreisbürger in der Nacht vom 10. auf den 11. Mai zum Zeichnen freigeschaltet wurden, dauerte es nur wenige Minuten, bis die gesamte Zeichnungssumme von 83.000 € erreicht war.

Am 30. Mai 2014 wird bereits die Einweihung gefeiert. Feiern Sie mit - siehe Einladung

Für alle, die diesmal nicht dabei sein konnten, bleibt die Hoffnung auf die kommenden Projekte der Energiegenossenschaften im Landkreis.

Alle Details zu dem ersten Projekt "Photovoltaik Kläranlage Glonn" finden Sie hier

 

2018 03 17 Plakat PV Bauhof Hebfeier

 

Mit den beiden Photovoltaikanlagen auf den Dächern des gemeindeeigenen Edeka-Marktes und des Sportheims hat die Gemeinde Oberpframmern jetzt mit einer weiteren Anlage auf dem Dach des Bauhofes bewiesen, dass es ihr ernst ist mit dem Klimaschutz in der Gemeinde.

Fünf ganz unterschiedliche Filme präsentierte der Arbeitskreis Energie in der Reihe Dienstags-Klima-Kino – allen gemeinsam war das Thema Umwelt- und Klimaschutz bzw. die Bedrohung unserer Lebensgrundlagen.

Von den Einnahmen für Getränke und Popcorn hat der Arbeitskreis alle DVDs gekauft und für die neu eingerichtete Klima-Ecke in der Bücherei Oberpframmern gespendet. Dort können sie ab sofort ausgeliehen werden.

In den lebhaften Diskussionen im Anschluss an die Filme ging es stets um die Frage: Was können wir konkret tun?

WKA HambergAm Sonntag, dem 21. Mai 2017 hatte der Arbeitskreis Energie Oberpframmern alle Interessierten zur Rückenwind-Exkursion eingeladen. Am Treffpunkt an der Mehrzweckhalle in Oberpframmern fanden sich 15 Radelfahrer ein, im Alter von 7 bis 90 Jahren, mit Fahrrädern mit und ohne elektrische Unterstützung.

Auf verkehrsarmen Wegen, auf der wunderschönen Route entlang des Spiegelbächls nach Moosach und weiter rechts der Moosach über Bruck und Alxing radelten wir zum Hamberger Windrad bei Bruck. Dabei blieb ausreichend Zeit für ein familien- und kinderfreundliches Tempo.

Um 15.30 Uhr startete die fachkundige Führung mit Besichtigung des "Innenlebens" der Windkraftanlage. Inzwischen hatten sich weitere Besucher eingefunden: über 30 Interessierte lauschten gebannt den "Osterklingern" Hans Zäuner und Werner Stinauer, die die Geschichte zur Entstehung des Windrades sowie viele Daten und Fakten zur Anlage erläuterten.

Zurück nach Pframmern ließ man den Tag bei einer gemeinsamen Runde im ANSTOSS ausklingen.

2017 05 21 Hamberg 01  2017 05 21 Hamberg 02

2017 05 21 Hamberg 03  2017 05 21 Hamberg 04